Hofgeschichte

Ersterwähnung in der Haarbacher Geschichte im Jahr 1752. Die Hofbezeichnung damals war "Hansl auf der Wimm" und diente als Verwaltungsstelle des anliegenden Pfründewaldes Gaindorf. 

Mein Großvater Rupert Maier kaufte des "Zeugl" 1917. Die Eheleute Anna und Rupert Maier (Großeltern) hatten 4 Kinder. Der Sohn Rupert (mein Vater) übernahm den Hof und begann nach dem 2. Weltkrieg mit seiner Frau den Aufbau der Hofstelle. 

Mit 6 ha Eigenfläche und ein paar Kühen begann er als Milchbauer die Lieferung an eine Molkerei.

Ich (Rupert Maier) pachtete 1980 wiederum den Hof vom Vater. Seid dieser Zeit bewirtschafte ich diese kleine Hofstelle in Ödwimm. 

1989 nahm ich an einem Umstellungskurs bei NATURLAND (Verband für ökologischen Landbau) teil. 

1991 fand meine Hochzeit mit Ameise statt, die mich seither tatkräftig unterstützt.

5 Jahre dauerte die Zeit des Abwägens bis wir uns schließlich 1994 entschlossen den Betrieb nach ökologischen Richtlinien umzustellen.

Heute werden 34 ha ökologisch bewirtschaftet. Auf unserem Hof leben ca. 20 Milchkühe, ca. 30 Jungrinder, sowie rund 15 Schafe und eine Schar Hühner und Gänse.

Leben in die Bude bringen außerdem unsere beiden Töchter Sara und Anouk, sowie Donna unser Hund, allerlei Katzen, Hühner und Singerl.

2007 wurde der Getreideboden als Wohnung ausgebaut und das Wohnhaus bekam ein neues Dach.

zurück